Logo

Jugend-Umweltstation – Am Sonntag, den 18. April, fand die Frühjahrs-Teamfortbildung der KjG-Umweltstation statt. Ingesamt elf Teamerinnen und Teamer der Umweltstation schlüpften gekonnt in die Teilnehmerrolle und spielten sich durchs diesjährige Jahresprogramm. Getreu dem Motto: „Was man selbst mal gemacht hat, das kann man am besten anleiten.“

Wichtiger erster Punkt der Tagesordnung: Kennenlernen! Denn insgesamt sechs neue Gesichter steigen 2015 in das Team der Umweltstation ein: Vor allem Studis der Sozialen Arbeit und Sonderpädagogik, aber auch eine zukünftige Lehrerin sind dabei. Wichtiger zweiter Punkt: Teambuilding. Denn wer zusammenarbeitet, sollte das auch mal geübt haben. Bei „Wo ist mein Huhn“ geht es darum, der Leiterin des Spiels ein Gummihuhn zu klauen. Da diese das Spiel sehr gut kann und verdammt geübt darin ist, war das gar nicht so leicht! Doch die Absprachen stimmten, die Zusammenarbeit auch und so wechselte das Huhn den Besitzer :)
Anschließend wurde das soeben erfolgreich gebildete Team dennoch in zwei Teams aufgeteilt und gegeneinander aufgehetzt. Beim Geländespiel „Grüner Zeltplatz“ geht es ums Müll sortieren und ums Recyclen – und das besser zu können als die anderen Gruppen. Knobeln und raten beim Quiz Elektroschrott, Sand Sieben und Papier reißen bei der Plastik- und bei der Papierstation, Wasser hin und her tragen im Mehrwegthema und letztlich viel um Punkte verhandeln stand auf dem Programm. Gruppe „Gelb“ musste sich schließlich bei zwei Punkten Unterschied vor Gruppe „Rot“ geschlagen geben.
Inhaltlich zeigt das Geländespiel wichtige Aspekte in den Bereichem Mülltrennung und Recycling auf. Auf der Erfahrungs-Ebene lernen die Teilnehmer*innen, dass es vor allem gute Zusammenarbeit und gute Ideen sind, die dazu führen, dieses Spiel zu gewinnen. Transferiert z.B. auf das Müllproblem in unseren Ozeanen wird deutlich, dass diese Fähigkeiten auch wichtig sind, eben solche größeren Probleme zu lösen.
Nach der Mittagspause wurde es kreativ: Denn als zweites Programm soll es dieses Jahr um das Thema „Papier“ gehen. Dabei werden wir als Bastelprojekt aus alten Zeitungen Papier schöpfen und z.B. schönes Briefpapier oder Postkarten entstehen lassen. Erste Ergebnis zeigen die beigefügten Fotos. Außerdem upcyclten wir Ohrringe aus Kronkorken und stellten Kühlschrankmagnete und Tetrapak-Geldbeutel her.
Insgesamt freuten sich alle über den gelungenen Tag, neue Gesichter kennengelernt zu haben und nun gut vorbereitet in die Saison 2015 einzusteigen. 


­